SPIEGEL ONLINE - Nachrichten | 16 Sep 17:45

Attacke auf Ölanlagen in Saudi-Arabien: Trump will keinen Krieg - und droht trotzdem

Donald Trump hatte bereits einen Vergeltungsschlag angekündigt für den Fall, dass die Schuldigen für die Angriffe auf Ölanlagen in Saudi-Arabien gefunden werden. Nun will er einen Konflikt aber vermeiden.

taz.de - taz.de | 17 Sep 09:40

Reaktionen auf Angriffe in Saudi-Arabien: Trump verdächtigt den Iran

Der Konflikt zwischen Teheran und Washington spitzt sich weiter zu. Trump betont aber, dass die USA keinen Krieg mit dem Iran wollen. mehr...

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD | 17 Sep 08:59

Möglicher US-Vergeltungsschlag: Trump möchte keinen Krieg, aber...

Werden die USA militärisch auf die Angriffe auf saudische Ölanlagen reagieren? US-Präsident Trump sagt, er wolle keinen Krieg. Gleichzeitig droht er weiter dem Iran, dessen Schuld für ihn außer Frage steht. Von Torben Ostermann.

ZEIT ONLINE | Nachrichten, Hintergründe und Debatten | 17 Sep 08:36

Angriff auf Ölanlagen: Saudi-Arabien schaltet internationale Ermittler ein

Das Königshaus in Riad hält den Iran verantwortlich für die Angriffe auf seine Ölanlagen. CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen warnt vor einem Krieg am Persischen Golf.

Aktuell - FAZ.NET | 17 Sep 06:46

SPD und Grüne empört über CDU-Vorstoß zu Waffenlieferungen an Saudi-Arabien

Ein Koalitionsstreit bahnt sich an: Nach den Angriffen auf Ölanlagen diskutiert Berlin darüber, wieder mehr Waffen nach Saudi-Arabien zu liefern. Die SPD will da nicht mitmachen.

SPIEGEL ONLINE - Nachrichten | 17 Sep 06:07

Spannungen am Persischen Golf: Nato warnt vor Flächenbrand im Nahen Osten

Nach den Attacken in Saudi-Arabien wächst bei der Nato die Sorge vor einer militärischen Eskalation: Generalsekretär Jens Stoltenberg fürchtet eine weitere Destabilisierung der Region - und mahnt Iran zur Mäßigung.

ZEIT ONLINE | Nachrichten, Hintergründe und Debatten | 17 Sep 05:55

17. September 2019: Ein Angriff auf die Tankstelle der Welt

Der Drohnenangriff auf saudi-arabische Ölanlagen hat den Konflikt in der Region verschärft – und die Weltwirtschaft verunsichert. Außerdem im Podcast: fünf Jahre Netflix.

ZEIT ONLINE | Nachrichten, Hintergründe und Debatten | 16 Sep 17:27

Angriff auf Ölanlagen: Donald Trump droht mit "viel größerem Angriff"

Der US-Präsident sagt, er wolle keinen Krieg mit dem Iran. Auf eine Vergeltungsaktion für die Angriffe auf saudi-arabische Ölanlagen seien die USA aber vorbereitet.

Topthemen - SZ.de | 16 Sep 22:44

Drohnenangriffe auf Ölanlagen: Trump will Vergeltung gegen Iran nur bei "definitivem Beweis"

Die Untersuchungen dauern noch an, aber der US-Präsident vermutet Iran hinter den Attacken auf Ölanlagen in Saudi-Arabien. Gleichzeitig droht Trump mit einem noch "viel, viel größeren Angriff".

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD | 16 Sep 22:32

Angriff in Saudi-Arabien: Vorerst kein US-Vergeltungsschlag

US-Präsident Trump bekräftigt seinen Verdacht, dass der Iran für die Angriffe saudische Ölanlagen verantwortlich sei. Er kündigte an, Saudi-Arabien zu unterstützen - einen militärischen Konflikt will er aber vermeiden.

SPIEGEL ONLINE - Nachrichten | 16 Sep 20:23

Angriff auf Saudi-Arabien: Öl ins Feuer

Iran und Saudi-Arabien liefern sich seit Jahren ein Fernduell. Die Attacke auf die Ölanlagen der Wüstenmonarchie fordert Mohammed bin Salman heraus - und stellt US-Präsident Trump vor ein Problem.

Topthemen - SZ.de | 16 Sep 20:11

USA und Iran: Trump fehlt das taktische Gespür

Ob Iran hinter den Angriffen in Saudi-Arabien steckt, wird sich kaum beweisen lassen. Der US-Präsident scheint jedenfalls nicht zu einer adäquaten Antwort in der Lage.

Topthemen - SZ.de | 16 Sep 19:58

Drohnenangriffe auf Ölanlagen: Warum Saudi-Arabien Iran beschuldigt

Der Kampf der beiden Länder um die Vormachtstellung in der Region steht hinter dem Jemenkrieg - und hinter dem Streit, woher der Angriff auf die saudischen Ölanlagen kam.

ZEIT ONLINE | Nachrichten, Hintergründe und Debatten | 17 Sep 07:32

Israel: Israelis wählen neues Parlament

Die vorgezogenene Parlamentswahl in Israel hat begonnen. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hofft auf ein Mandat für eine fünfte Amtszeit. Sein Gegner ist Benny Gantz.

ZEIT ONLINE | Nachrichten, Hintergründe und Debatten | 17 Sep 10:20

Israel: Wahlsieg oder Gefängnis

Um den Sieg bei der Knesset-Wahl zu erringen, sind Benjamin Netanjahu viele Mittel recht. Denn auch sein privates Schicksal hängt davon ab.

taz.de - taz.de | 17 Sep 08:29

Parlamentswahl in Israel: Kampf der Gladiatoren

Israels Parlamentswahl am heutigen Dienstag dreht sich nur um ein Thema: Benjamin Netanjahu. Für den korrupten Premier wird es verdammt knapp. mehr...

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD | 16 Sep 21:11

Israel steht vor schwieriger Wahl

Israel wählt ein neues Parlament - zum zweiten Mal in diesem Jahr, weil es Ministerpräsident Netanyahu nicht gelang, eine Regierung bilden konnte. Doch auch diesmal zeichnen sich keine klaren Mehrheiten ab. Von B. Hammer.

Topthemen - SZ.de | 16 Sep 19:27

Benjamin Netanjahu: Wahlkampf in eigener Sache

Israels Ministerpräsident Netanjahu strebt seine fünfte Amtszeit an. Für ihn geht es um mehr als den Wahlsieg. Nur als Regierungschef kann er sich vor Strafverfolgung in Korruptionsfällen schützen.

Topthemen - SZ.de | 17 Sep 11:53

IT-Sicherheit: Millionen Patientendaten ungeschützt im Netz

Brustkrebsscreenings, Wirbelsäulenbilder und Röntgenaufnahmen sind nach Recherchen des BR auf offen zugänglichen Servern gelandet. In Deutschland sollen mehr als 13 000 Patienten-Datensätze betroffen sein.

SPIEGEL ONLINE - Nachrichten | 17 Sep 11:54

Sicherheitspanne: Millionen Patientendaten standen jahrelang ungeschützt im Netz

Es geht unter anderem um Röntgenbilder und MRT-Aufnahmen: Ein IT-Experte ist auf mehr als 2000 ungeschützte Server mit sensiblen Medizindaten gestoßen. Ein Teil der Datensätze stammt laut einem Medienbericht aus Deutschland.

Aktuell - FAZ.NET | 17 Sep 10:28

Röntgenbilder waren wohl ungeschützt online einsehbar

50 Länder, 16 Millionen Datensätze – aufgrund eines großes Datenlecks waren offenbar sensible Gesundheitsdaten ungeschützt im Internet. Datenschützer finden die Panne „verheerend“.

ZEIT ONLINE | Nachrichten, Hintergründe und Debatten | 17 Sep 09:44

Datenleak: Millionen Patientendaten waren offenbar ungeschützt im Netz abrufbar

Auch Röntgenbilder sollen einsehbar gewesen sein: Allein in Deutschland sind laut einem Bericht Tausende Patienteninformationen von einem Datenleak betroffen.

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD | 17 Sep 06:01

Millionenfach Patientendaten ungeschützt im Netz

Hochsensible medizinische Daten, unter anderem von Patienten aus Deutschland und den USA, sind nach Recherchen des BR und der US-Plattform ProPublica auf ungesicherten Servern gelandet. Jeder hätte darauf zugreifen können.

SPIEGEL ONLINE - Nachrichten | 17 Sep 11:33

Italien: Ex-Premier Renzi verlässt Sozialdemokraten und will Partei gründen

Die Partei habe "keine Zukunftsvision": Der frühere italienische Ministerpräsident Matteo Renzi bricht mit den Sozialdemokraten. Der Schritt ist nicht überraschend, könnte aber die Regierung destabilisieren.

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD | 17 Sep 11:58

Italiens Ex-Premier Renzi will neue Partei gründen

Er galt als Architekt der neuen Regierung aus Sozialdemokraten und Fünf-Sterne-Bewegung. Doch jetzt kehrt Italiens Ex-Premier Renzi seiner Partei den Rücken. Die Koalition solle darunter aber nicht leiden, verspricht er.

ZEIT ONLINE | Nachrichten, Hintergründe und Debatten | 17 Sep 11:58

Italien: Ex-Premier Matteo Renzi will eigene Partei gründen

Fünf Jahre lang war er ihr Parteichef, glaubt aber nicht mehr an eine Zukunft der italienischen Sozialdemokratie. Renzi will nun mit einer neuen Partei um Wähler werben.

Aktuell - FAZ.NET | 17 Sep 11:56

Italiens früherer Ministerpräsident Renzi verlässt Sozialdemokraten

Italiens ehemaliger Ministerpräsident Matteo Renzi verlässt die Sozialdemokraten. Sein Abgang könnte die neue Regierung destabilisieren. Renzi kündigt jedoch etwas anderes an.

Topthemen - SZ.de | 17 Sep 11:14

Italien: Früherer Premier Renzi verlässt Sozialdemokraten

Die Partei habe "keine Zukunftsvision", erklärt der Ex-Ministerpräsident. Die aktuelle Regierung wolle er aber auch mit seiner neuen Partei unterstützen.

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD | 16 Sep 22:20

Thunberg ist "Botschafterin des Gewissens"

Die Menschenrechts-Organisation Amnesty International hat die junge schwedische Klimaaktivistin Thunberg mit dem Titel "Botschafterin des Gewissens" geehrt. Auch die Klimabewegung "Fridays for Future" wurde ausgezeichnet.

Aktuell - FAZ.NET | 17 Sep 07:38

Amnesty International ehrt Greta Thunberg und Fridays for Future

Dass Klimawandel, Migration und Menschenrechte zusammenhängen, sei vielen noch nicht klar, so Greta Thunberg. In Washington bekam sie eine Auszeichnung die wichtigste Auszeichnung von Amnesty International.

ZEIT ONLINE | Nachrichten, Hintergründe und Debatten | 17 Sep 06:56

Amnesty International: Greta Thunberg mit Menschenrechtspreis ausgezeichnet

Die 16-jährige Klimaaktivistin aus Schweden hat den wichtigsten Preis von Amnesty International erhalten. Sie widmete die Auszeichnung "all den furchtlosen Jugendlichen".

SPIEGEL ONLINE - Nachrichten | 16 Sep 21:02

Klimakämpferin: Greta Thunberg mit wichtigstem Amnesty-Preis ausgezeichnet

Eine Vorreiterin für den Klimaschutz ist sie bereits - nun darf sich Greta Thunberg auch Botschafterin des Gewissens nennen. Den dazugehörigen Preis erhielt sie von Amnesty International in den USA.

Aktuell - FAZ.NET | 17 Sep 08:16

Ter Stegen widerspricht Neuer: „Manuels Aussagen sind unpassend“

Marc-André ter Stegen heizt den Torwartstreit mit Manuel Neuer in der deutschen Nationalmannschaft weiter an. Bei der Pressekonferenz vor dem BVB-Duell in der Champions League findet der Barcelona-Keeper deutliche Worte.

SPIEGEL ONLINE - Nachrichten | 17 Sep 11:45

Marc-André ter Stegen: Das hat er sich verdient

Seine Brillanz im Tor, sein Auftreten als Mensch: In Spanien gilt Marc-André ter Stegen als überragender Torhüter und guter Typ, beim DFB ist er Reservist. Dass er damit nicht zufrieden sein kann, liegt auf der Hand.

Topthemen - SZ.de | 16 Sep 21:38

Nationalmannschaft: "Neuers Aussagen sind unpassend"

Marc-André ter Stegen rüffelt im Streit um den Platz im Tor des DFB-Teams Rivale Manuel Neuer. Beim Champions-League-Spiel des FC Barcelona in Dortmund steht er unter besonderer Beobachtung. Seine Aussagen lösen aufgeregte Reflexe aus.

SPIEGEL ONLINE - Nachrichten | 16 Sep 20:14

Ter Stegen vs. Neuer: "Ich denke nicht, dass Manu etwas zu meinen Gefühlen sagen muss"

Der Torwartstreit zwischen Marc-André ter Stegen und Manuel Neuer geht in die nächste Runde: Der Keeper des FC Barcelona bezeichnete die Aussagen von Bayerns Nummer eins als "unpassend".

SPIEGEL ONLINE - Nachrichten | 17 Sep 08:56

Apple vs. EU-Kommission: Die 13-Milliarden-Euro Frage

Hätte Apple in Irland Steuern in Milliardenhöhe zahlen müssen? Der Konzern sagt Nein, Irland auch. EU-Kommissarin Margarete Vestager akzeptiert das nicht - jetzt geht der Fall vor Gericht.

taz.de - taz.de | 17 Sep 10:01

Prozess um Nachzahlung: EU will Apple Steuern abknöpfen

Apple und die EU liefern sich einen juristischen Schlagabtausch um die gigantische Steuernachforderung von 13 Milliarden Euro in Irland mehr...

ZEIT ONLINE | Nachrichten, Hintergründe und Debatten | 17 Sep 09:02

Steuerflucht: Apple und EU-Kommission streiten vor Gericht um 13 Milliarden Euro

In dem Rechtsstreit geht es um die Frage, wo Unternehmensgewinne besteuert werden müssen. Apple und Irland streiten den EU-Vorwurf der Sonderkonditionen ab.

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD | 16 Sep 22:29

Irland und Apple gegen die EU - Streit um Steuervorteile

Nach dem Willen der EU-Kommission soll Irland von Apple 13 Milliarden Euro zurückfordern. Irland will das aber gar nicht - der Streit um Steuervergünstigungen geht jetzt vor Gericht. Von Christoph Kehlbach.

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD | 17 Sep 11:05

Strommarkt: Brüssel erlaubt Deal zwischen RWE und Eon

Die EU-Wettbewerbshüter haben den Stromdeal zwischen Teilen von RWE und Eon unter Auflagen erlaubt. Damit können die beiden Essener Unternehmen den deutschen Strommarkt umkrempeln.

Aktuell - FAZ.NET | 17 Sep 10:37

Brüssel winkt Deal von RWE und Eon durch

Es ist eine der spektakulärsten Transaktionen der vergangenen Jahre: Eon und RWE, die beiden Platzhirsche der deutschen Strombranche, stecken ihre Reviere neu ab. Die EU-Wettbewerbshüter stellen allerdings Bedingungen.

ZEIT ONLINE | Nachrichten, Hintergründe und Debatten | 17 Sep 10:30

Eon und Innogy: EU erlaubt Fusion von Energieunternehmen

Der Energiekonzern Eon darf die RWE-Tochterfirma Innogy übernehmen. Eon hat zugesichert, dass die Fusion nicht zu höheren Preisen führen wird.

SPIEGEL ONLINE - Nachrichten | 17 Sep 10:17

Unter Auflagen: EU erlaubt Deal zwischen E.On und RWE

Die EU-Wettbewerbshüter haben die Übernahme der RWE-Tochter Innogy durch den Energiekonzern E.On genehmigt. Der Zusammenschluss führe nicht zu weniger Auswahl und höheren Preisen.

ZEIT ONLINE | Nachrichten, Hintergründe und Debatten | 17 Sep 11:52

DuMont: Unternehmer-Ehepaar kauft "Berliner Zeitung"

Der DuMont-Verlag trennt sich von seinen Berliner Zeitungstiteln. Ein Ehepaar führt künftig die "Berliner Zeitung", "Berliner Kurier" und "Abendblatt".

Topthemen - SZ.de | 17 Sep 12:05

Verlagswesen: Unternehmerpaar kauft Berliner Verlag von DuMont

Die DuMont-Mediengruppe trennt sich von ihren Hauptstadt-Titeln, darunter "Berliner Zeitung" und "Berliner Kurier". Die neuen Eigentümer sind Silke und Holger Friedrich.

SPIEGEL ONLINE - Nachrichten | 17 Sep 11:22

Medienkonzern: DuMont verkauft "Berliner Zeitung" und "Berliner Kurier"

Schon im Februar hatte die Mediengruppe angekündigt, sich neu auszurichten - und eventuell Regionalzeitungen zu verkaufen. Jetzt ist es offiziell: DuMont trennt sich vom Berliner Verlag. Die neuen Eigentümer stehen fest.

Aktuell - FAZ.NET | 17 Sep 11:08

DuMont stößt Verlag ab – Unternehmerpaar kauft „Berliner Zeitung“

Die DuMont-Mediengruppe verkauft ihren Berliner Verlag, zu dem unter anderem „Berliner Zeitung“ und „Berliner Kurier“ gehören. Die künftigen Eigentümer sind neu im publizistischen Geschäft – und haben große Pläne.